🌈 FUNDKATER NEUMÜNSTER 🌈

🕊️ Ein letztes, leises Schnurren aus der Ewigkeit 🕊️

” An meine Familie: Ich bekam vorletzten, späten Abend meine Flügelchen und flog in den Nachthimmel hinaus. Ich hatte einen schweren Unfall. Es war in Neumünster, Ilsahl. Das Auto fuhr einfach weiter. Mit letzter Kraft robbte ich an einen Baum, um mich in Sicherheit zu bringen. Die Schmerzen zerrissen mich. Ich war alleine. Und ich brauchte doch so dringend Hilfe. Dann hörte ich eine sanfte Stimme. Diese sagte, dass Sie mir hilft. ❤️ Tanja. Das ist Ihr Name. Sie schrieb das letzte Kapitel meiner Lebensgeschichte 📖🖋️ für Euch und meine Familie. Diese findet Ihr nach meinen letzten Worten im Anschluss. Ich möchte danke sagen. Danke an meine Retter, die mir unendlich viel Leidenszeit und Schmerzen ersparten, denn meine Beinchen waren gebrochen. Ich war schwer verletzt. In der Klinik bekam ich sofort Schmerzmittel. Doch wurde es bald darauf dunkel um mich. Für immer. Eine Aortentrombose ließ mich ein letztes Mal meine Äuglein schliessen. So rufe ich Euch ein leises lebt wohl aus der Ferne zu und bitte mit sanftem schnurren alle Menschen um mehr Mitgefühl für die Tierwelt. Denn die Liebe, Fürsorge und Güte, welche mir von Tanja und Alexander geschenkt wurde, ließ mich gesegnet von dieser Welt reisen.
Ich schlief mit dem Namen Jerome ein. Vielleicht hört meine Familie ja mein letztes schnurren aus der Ewigkeit… 🙏🌈”

Von meiner Retterin:
Am Fr, 16.4.2021 um ca. 15:30 Uhr bat unsere Nachbarin (wir wohnen im Ilsahl/Tungendorf) uns um Hilfe, eine angefahrene Katze/Kater wäre bei ihr im Garten. Ich (Tanja Rieger), holte sofort eine Transportbox (habe immer 2 Zuhause für Notfälle) und rannte damit rüber zur Nachbarin. Der Kater lahmte an den Hinterbeinen und versuchte, einen Baum hochzuklettern. Er war mit mir auf Augenhöhe. Ich nahm ihn vorsichtig, mit sanften, beruhigenden Worten in den Arm und legte ihn in die Transportbox.
Danach rief ich sofort in der Tierklinik Wasbek an, schilderte alles und meldete Ihn als Notfall. Da wir kein Auto besitzen, hat
unser Bekannter, Alexander, der gerade vor Ort war, sich sofort bereit erklärt, dass Tier in die Klinik zu fahren. Zeitgleich rief ich im Tierheim Wasbek an, um sicher zu gehen, dass der Kater nach der Behandlung in Obhut kommt, da wir definitiv nicht wussten, wem er gehört.
Der Kater kam sofort in den Op.
Leider hat er, entgegen unserer Hoffnung, die Nacht traurigerweise nicht überlebt. 💔
Ich bin dankbar für die Menschlichkeit, die schnelle Mithilfe von allen Beteiligten an diesem Tag, dass schnell reagiert wurde, damit das arme Tier nicht lange unter Schmerzen leiden musste und wünsche mir von allen Mitmenschen, so schnell zu reagieren, denn Tiere fühlen Schmerzen wie wir und können sich selber nicht helfen. Für
Menschen, die ein Tier anfahren und einfach ignorant weiterfahren, habe ich keinerlei Verständnis.

Gute Nacht, kleiner Mann 🌈

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*